Geoport.HRO-Hilfe


Funktionen

Wichtiger Hinweis
Nicht jeder Nutzergruppe von Geoport.HRO stehen alle unten aufgeführten Funktionen zur Verfügung. Wenn also eine der aufgeführten Funktionen nicht für jede Nutzergruppe verfügbar ist, so ist dies an der entsprechenden Stelle ausdrücklich erwähnt.

Wichtiger Hinweis
Die Informationsabfrage findet sich nicht unter den hier erläuterten Funktionen, da sie kein Werkzeug darstellt, das über die Funktionsleiste ausgewählt werden kann. Sind Kartenthemen hinzugewählt, die eine Informationsabfragemöglichkeit bieten, kann man einfach mit der linken Maustaste in das Kartenfenster klicken, und zwar an eine Stelle, an der sich ein Objekt des gewünschten, abfragbaren Kartenthemas befindet: Es öffnet sich dann ein separates Pop-up-Fenster mit den Informationen zu diesem Objekt. Nähere Erläuterungen hierzu finden sich unter der Rubrik Kartenthemen.

Die Funktionsleiste, die sich rechts oben in der Anwendung befindet, besteht aus einer ganzen Reihe an Buttons, mit denen man verschiedene Funktionen aufrufen kann. Verbleibt man mit der Maus kurz über einem der Buttons, so wird der Name bzw. der Zweck der hinterlegten Funktion angezeigt. Außerdem findet sich hier der Umschalter für die Hintergrundkarte.


Die Funktionen im Einzelnen

ALKIS-Auskunft
ALKIS-Auskunft

Wichtiger Hinweis: Diese Funktion ist nicht für jede Nutzergruppe verfügbar.

Klickt man auf diese Schaltfläche und danach in das Kartenfenster, so öffnet sich die ALKIS-Auskunft zu genau jenem Flurstück, das sich an dieser Stelle befindet: Dazu öffnet sich ein separates Pop-up-Fenster mit weiteren Informationen und Verlinkungen.

Möchte man abermals eine ALKIS-Auskunft zu einem (anderen) Flurstück erhalten, klickt man einfach erneut in das Kartenfenster (auf eine andere Stelle) – vorausgesetzt, das Pop-up-Fenster der ALKIS-Auskunft ist noch geöffnet. Ist es nicht mehr geöffnet, muss man nochmals auf die Schaltfläche der ALKIS-Auskunft klicken.

Wichtiger Hinweis: Die ALKIS-Auskunft ist nur für die Hansestadt Rostock verfügbar. Klickt man im Kartenfenster auf eine Stelle, die sich außerhalb der Hansestadt Rostock befindet, so reagiert die ALKIS-Auskunft nicht bzw. es erscheint dann für ein paar Sekunden ein entsprechender Hinweis rechts oben im Anwendungsfenster.

Legende
Legende

Klickt man auf diese Schaltfläche, so öffnet sich in einem separaten Pop-up-Fenster eine Legende zu allen aktiven Kartenthemen im Kartenfenster, für die eine Legende vorliegt.

Sind mehrere Kartenthemen im Kartenfenster aktiv, erscheinen die Legendenelemente dazu untereinander. Die Reihenfolge der Legendenelemente wird dabei durch die Reihenfolge im Bereich mit den Kartenthemen im Kartenthemen-/Suchfenster bestimmt.

Wichtiger Hinweis: Hat man in bei der Darstellung der Kartenthemen einen Transparenzwert eingestellt, ändert sich natürlich die Farbintensität in der Karte. Die Legendendarstellung bezieht sich aber immer auf die (ursprüngliche) nicht-transparente Darstellung.

Strecke messen
Strecke messen

Klickt man auf diese Schaltfläche, so öffnet sich ein separates Pop-up-Fenster und die Digitalisierung zu messender Strecken wird ermöglicht.

Um nun eine zu messende Strecke zu digitalisieren, klicken Sie in das Kartenfenster – der erste Stützpunkt der Strecke wird gesetzt. Wenn Sie mit der Maus weiterfahren und dann nochmals klicken, wird der zweite Stützpunkt gesetzt und damit der erste Streckenabschnitt beschlossen: Im Pop-up-Fenster erscheint ein erster Wert, der die Länge des ersten Streckenabschnitts wiedergibt. Danach können Sie beliebig oft mit der Maus weiterfahren und klicken, wodurch jeweils neue Stützpunkte und damit Streckenabschnitte entstehen, deren Längen jeweils im Pop-up-Fenster erscheinen.

Zum Abschluss der Digitalisierung und damit der Streckenmessung klicken Sie für den letzten Stützpunkt doppelt in das Kartenfenster: Es erscheint als letzter Wert im Pop-up-Fenster die Gesamtlänge der digitalisierten Strecke.

Wenn Sie jetzt wieder in das Kartenfenster klicken, dann startet die Digitalisierung und Streckenmessung erneut.

Fläche berechnen
Fläche berechnen

Klickt man auf diese Schaltfläche, so öffnet sich ein separates Pop-up-Fenster und die Digitalisierung zu berechnender Flächen wird ermöglicht.

Um nun eine zu berechnende Fläche zu digitalisieren, klicken Sie in das Kartenfenster – der erste Stützpunkt der Fläche wird gesetzt. Wenn Sie mit der Maus nun weiterfahren und nochmals klicken, so entsteht ab dem dritten Stützpunkt eine Fläche: Im Pop-up-Fenster erscheint ein erster Wert, der den Inhalt der bisherigen Fläche wiedergibt. Danach können Sie beliebig oft mit der Maus weiterfahren und klicken, wodurch jeweils neue Stützpunkte entstehen: Der Wert im Pop-up-Fenster wird dann entsprechend des aktuellen Flächeninhalts aktualisiert.

Zum Abschluss der Digitalisierung und damit der Flächenberechnung klicken Sie für den letzten Stützpunkt doppelt in das Kartenfenster: Es erscheint als letzter Wert im Pop-up-Fenster der Gesamtinhalt der digitalisierten Fläche.

Wenn Sie jetzt wieder in das Kartenfenster klicken, dann startet die Digitalisierung und Flächenberechnung erneut.

Koordinaten ermitteln
Koordinaten ermitteln

Wichtiger Hinweis: Diese Funktion ist nicht für jede Nutzergruppe verfügbar.

Klickt man auf diese Schaltfläche, so öffnet sich ein separates Pop-up-Fenster und die Ermittlung von Koordinaten wird ermöglicht.

Wenn Sie nun in das Kartenfenster klicken, werden die Koordinaten genau dieser Stelle im separaten Pop-up-Fenster in das entsprechende Feld eingetragen. Zudem werden die Koordinaten in das Feld Koordinaten im Basissystem der Karte eingetragen und zwar umgerechnet in das Basissystem der Karte.

Möchten Sie das Koordinatensystem wechseln, in dem die Koordinaten ermittelt werden, können Sie dies über das entsprechende Auswahlfeld tun. Standardmäßig ist das Basissystem der Karte aktiv – das System ETRS89/UTM-33N.

Rotstiftfunktion
Rotstiftfunktion

Klickt man auf diese Schaltfläche, so öffnet sich ein separates Pop-up-Fenster, in dem Sie zunächst die Art der Qbjekte auswählen müssen, die Sie in die Karte zeichnen möchten:

Punkt: Klicken Sie in das Kartenfenster, um den Punkt zu setzen. Die gesetzten Punkte erscheinen auch als durchnummerierte Listeneinträge im separaten Pop-up-Fenster, das sich zuvor geöffnet hat: Wenn Sie einen gesetzten Punkt wieder entfernen möchten, klicken Sie auf das „x“ hinter seinem Listeneintrag; wenn Sie einen gesetzten Punkt verschieben möchten, klicken Sie auf den „Bleistift“ hinter seinem Listeneintrag und verschieben dann den nunmehr hervorgehobenen Punkt im Kartenfenster – durch einen Klick abseits des Punktes in das Kartenfenster wird das Verschieben abgeschlossen; wenn Sie auf einen gesetzten Punkt zoomen möchten, klicken Sie auf die „Lupe“ hinter seinem Listeneintrag.

Linie: Klicken Sie in das Kartenfenster, um den ersten Stützpunkt der Linie zu setzen. Danach können Sie beliebig oft mit der Maus weiterfahren und klicken, wodurch jeweils neue Stützpunkte entstehen. Zum Abschluss der Digitalisierung klicken Sie für den letzten Stützpunkt doppelt in das Kartenfenster. Die digitalisierten Linien erscheinen auch als durchnummerierte Listeneinträge im separaten Pop-up-Fenster, das sich zuvor geöffnet hat: Wenn Sie eine digitalisierte Linie wieder entfernen möchten, klicken Sie auf das „x“ hinter ihrem Listeneintrag; wenn Sie eine digitalisierte Linie bearbeiten möchten, klicken Sie auf den „Bleistift“ hinter ihrem Listeneintrag und verschieben dann die nunmehr hervorgehobenen Stützpunkte der Linie im Kartenfenster – durch einen Klick abseits der Linie in das Kartenfenster wird die Bearbeitung abgeschlossen; wenn Sie auf eine digitalisierte Linie zoomen möchten, klicken Sie auf die „Lupe“ hinter ihrem Listeneintrag.

Polygon: Klicken Sie in das Kartenfenster, um den ersten Stützpunkt des Polygons zu setzen. Danach können Sie beliebig oft mit der Maus weiterfahren und klicken, wodurch jeweils neue Stützpunkte entstehen. Zum Abschluss der Digitalisierung klicken Sie für den letzten Stützpunkt doppelt in das Kartenfenster. Die digitalisierten Polygone erscheinen auch als durchnummerierte Listeneinträge im separaten Pop-up-Fenster, das sich zuvor geöffnet hat: Wenn Sie ein digitalisiertes Polygon wieder entfernen möchten, klicken Sie auf das „x“ hinter seinem Listeneintrag; wenn Sie ein digitalisiertes Polygon bearbeiten möchten, klicken Sie auf den „Bleistift“ hinter seinem Listeneintrag und verschieben dann die nunmehr hervorgehobenen Stützpunkte des Polygons im Kartenfenster – durch einen Klick abseits des Polygons in das Kartenfenster wird die Bearbeitung abgeschlossen; wenn Sie auf ein digitalisiertes Polygon zoomen möchten, klicken Sie auf die „Lupe“ hinter seinem Listeneintrag.

Rechteck: Ziehen Sie mit gedrückter linker Maustaste das Rechteck im Kartenfenster auf. Die aufgezogenen Rechtecke erscheinen auch als durchnummerierte Listeneinträge im separaten Pop-up-Fenster, das sich zuvor geöffnet hat: Wenn Sie ein aufgezogenes Rechteck wieder entfernen möchten, klicken Sie auf das „x“ hinter seinem Listeneintrag; wenn Sie ein aufgezogenes Rechteck bearbeiten möchten, klicken Sie auf den „Bleistift“ hinter seinem Listeneintrag und verschieben dann die nunmehr hervorgehobenen Stützpunkte des Rechtecks im Kartenfenster (wodurch im geometrischen Sinne ein Polygon entsteht) – durch einen Klick abseits des Rechtecks (bzw. nunmehr Polygons) in das Kartenfenster wird die Bearbeitung abgeschlossen; wenn Sie auf ein aufgezogenes Rechteck zoomen möchten, klicken Sie auf die „Lupe“ hinter seinem Listeneintrag.

Text: Tragen Sie zunächst den gewünschten Text in das Eingabefeld im separaten Pop-up-Fenster ein, das sich zuvor geöffnet hat, und klicken Sie dann in das Kartenfenster, um den Textpunkt zu setzen. Die gesetzten Textpunkte erscheinen auch als durchnummerierte Listeneinträge im separaten Pop-up-Fenster, das sich zuvor geöffnet hat: Wenn Sie einen gesetzten Textpunkt wieder entfernen möchten, klicken Sie auf das „x“ hinter seinem Listeneintrag; wenn Sie einen gesetzten Textpunkt verschieben möchten, klicken Sie auf den „Bleistift“ hinter seinem Listeneintrag und verschieben dann den Textpunkt im Kartenfenster, indem Sie ihn den Text in der Mitte „anfassen“; wenn Sie auf einen gesetzten Textpunkt zoomen möchten, klicken Sie auf die „Lupe“ hinter seinem Listeneintrag.

Wichtiger Hinweis: Die Objekte, die mittels der Rotstiftfunktion in die Karte gezeichnet wurden, werden selbstverständlich auch in den Bildexport sowie den Druck übernommen.

Treffpunktfunktion
Treffpunktfunktion

Wichtiger Hinweis: Diese Funktion ist nicht für jede Nutzergruppe verfügbar.

Klickt man auf diese Schaltfläche, so öffnet sich ein separates Pop-up-Fenster und die Erstellung eines Treffpunkts wird ermöglicht.

Um nun einen Treffpunkt zu erstellen, klicken Sie zunächst in das Kartenfenster – der Punkt wird mit einer „Stecknadel“ markiert. Durch erneutes Klicken können Sie danach den Punkt, also die Position der „Stecknadel“, noch beliebig oft korrigieren.

Im separaten Pop-up-Fenster, das sich zuvor geöffnet hat, können Sie nun noch einen Text eintragen (zum Beispiel: Hier soll unser Treffpunkt sein!) und müssen schließlich auf den Button Ok klicken: Es öffnet sich dann ein weiteres Pop-up-Fenster mit dem Link auf den gerade erstellten Treffpunkt, der zum Beispiel in eine E-Mail kopiert und verschickt werden kann. Der Link öffnet dann Geoport.HRO und zeigt den Treffpunkt an.

Bildexport
Bildexport

Klickt man auf diese Schaltfläche, so öffnet sich ein separates Pop-up-Fenster, in dem das gewünschte Dateiformat (PNG oder JPG) für den Bildexport gewählt werden muss (standardmäßig ist PNG aktiv). Klickt man nun auf den Button Exportieren, wird der aktuelle Kartenausschnitt im Kartenfenster in eine Bilddatei im gewählten Format gerastert.

Sobald die Bilddatei erzeugt ist und zum Download bereitsteht, öffnet sich je nach verwendetem Webbrowser ein entsprechender Download-Dialog.

Tipp: Die exportierte Bilddatei kann mit jedem beliebigen Bildbearbeitungsprogramm weiterbearbeitet werden und/oder zum Beispiel in Microsoft Word oder Microsoft PowerPoint eingebunden werden.

Druck
Druck

Klickt man auf diese Schaltfläche, so öffnet sich ein separates Pop-up-Fenster, in dem die Einstellungen für den Druck vorgenommen werden müssen. Klickt man nun auf den Button Drucken, wird der Inhalt des aktuellen Druckrahmens im Kartenfenster in eine PDF-Datei geschrieben.

Sobald die PDF-Datei erzeugt ist und zum Download bereitsteht, öffnet sich je nach verwendetem Webbrowser ein entsprechender Download-Dialog.

Speicherung
Speicherung

Wichtiger Hinweis: Diese Funktion ist nicht für jede Nutzergruppe verfügbar.

Klickt man auf diese Schaltfläche, so wird der aktuelle Stand der Karte (Hintergrundkarte, aktivierte Kartenthemen, Reihenfolge der Kartenthemen, Standort) gespeichert und es wird ein Link erzeugt, mit dem genau dieser Stand künftig wieder geladen werden kann. Es öffnet sich ein separates Pop-up-Fenster mit diesem Link, der zum Beispiel auch in eine E-Mail kopiert und verschickt werden kann.

Möchten Sie also Ihren gespeicherten Stand der Karte später wieder laden, dann bewahren Sie den erzeugten Link auf und öffnen ihn bei Bedarf.